Neu !  Sonderzuständigkeit für Rentenempfänger im Ausland



Bundesweite Sonderzuständigkeit für Rentenempfänger im Ausland



lFür die Einkommensbesteuerung von Beziehern von inländischen Renten und
Versorgungsbezügen, die keinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in
Deutschland  haben, ist seit 1. Januar 2009 das Finanzamt Neubrandenburg in Mecklenburg-Vorpommern zentral örtlich zuständig. Rechtsgrundlage für diese Regelung ist § 19 Abs. 6 der Abgabenordnung (AO) i. V. m. derEinkommen- steuer-Zuständigkeitsverordnung (EstZustV; vgl. BGBl I 2009 S. 3).
 
Allerdings gilt die Zentralzuständigkeit nur für „reine“ Alterseinkünftebezieher, deren inländische Einkünfte ausschließlich aus Alterseinkünften bestehen, und erst für Veranlagungszeiträume ab 2005.

Für Auslandsrentner, die weitere inländische Einkünfte beziehen (z.B.
aus der Vermietung eines inländischen Grundstücks), und für Veranlagungs- zeiträume bis einschließlich 2004 bestimmt sich die örtliche Zuständigkeit nach § 19 Abs. 2 AO bzw. § 24 AO.



Vorstandsmitglied IGDBG
Jürgen Groels

Update:

Um einen Überblick über das deutsche Steuersystem zu bekommen steht

eine Broschüre zum herunterladen zur Verfügung  


 Drucken  Link Drucken Link Zurück